Häufige Fragen zur COVID-19-Impfung

Die wichtigsten Fragen zur COVID-19-Impfung haben wir hier für Sie zusammengestellt.

Derzeit können Sie Impftermine ohne Vorlaufzeiten telefonisch oder per Email vereinbaren.

Sie benötigen zur Impfung lediglich Ihren gelben WHO-Impfpass sowie - falls vorhanden - Ihre Versichertenkarte.

Sie haben die Möglichkeit, sich mit folgenden Impfstoffen bei uns impfen zu lassen:

  • Vaxzevria (AstraZeneca)
  • Comirnaty (BioNTech/Pfizer)
  • COVID-19 Vaccine Janssen (Johnson & Johnson)

Ja, auch als Neupatient können Sie sich bei uns impfen lassen. Sie müssen lediglich einen Anamnesebogen ausfüllen, den Sie in der Praxis ausgehändigt bekommen. Damit lernen wir Ihre Krankengeschrichte kennen und können auf etwaige Risiken hinweisen.

Eine Zweitimpfung ist unter Einhaltung des von der STIKO empfohlenen Abstandes nach der Erstimpfung möglich. Dabei ist es egal, wo die Erstimpfung stattfand.

Die STIKO hat die Impfabstände zum 01. Juli 2021 reduziert. Sie haben die Möglichkeit, den Abstand der Impfungen auf den von der STIKO empfohlenen Mindestabstand zu reduzieren.

Comirnaty (BioNTech/Pfizer): 3-6 Wochen
Vaxzevria (AstraZeneca) 9-12 Wochen
Heterologes Impfschema (1. Impfung Vaxzevria, 2. Impfung BioNTech): ab 4 Wochen

Genauere Informationen erhalten Sie beim Robert-Koch-Institut zum Thema Impfabstände.

Die STIKO empfiehlt seit 1. Juli 2021 auch Kreuzimpfungen.

Hierbei sieht das Impfschema eine 1. Impfung mit Vaxzevria gefolgt von einer Impfung mit mRNA-Impfstoff (z. B. BioNTech/Pfizer) in einem Abstand von mindestens 4 Wochen vor.

Genauere Informationen erhalten Sie beim Robert-Koch-Institut zum Thema Beschluss der STIKO zur 8. Aktualisierung der COVID-19-Impfempfehlung.

Wir können Ihnen ein digitales Impfzertifikat direkt in der Praxis ausstellen. Hierbei spielt es keine Rolle, ob Sie bei uns in der Praxis oder bei anderer Stelle geimpft wurden.

Das digitale Impfzertifikat dient als offizieller Nachweis des Impfschutzes und kann als Alternative zum gelben WHO-Impfpass (zum Beispiel beim Grenzübertritt) genutzt werden.

Was wird benötigt?
Sofern Sie bei uns in der Praxis geimpft wurden müssen Sie keine Unterlagen vorlegen. Wurden Sie bei anderer Stelle geimpft, benötigen wir einen Nachweis über die Impfung (Impfbestätigung des Impfzentrums oder gelber WHO-Impfpass).

Genauere Informationen zum digitalen Impfzertifikat erhalten Sie auf den Informationsseiten der Europäischen Union .

Informationen zur Nutzung des digitalen Zertifikates mit der CovPass-App auf Ihrem Smartphone finden Sie auf der Herstellerseite.

Wir können Ihnen ein digitales Genesenenzertifikat direkt in der Praxis ausstellen.

Das digitale Genesenenzertifikat dient als offizieller Nachweis einer durchgemachten COVID-19-Erkrankung (zum Beispiel beim Grenzübertritt).

Was wird benötigt?
Wir benötigen für die Ausstellung des digitalen Genesenenzertifikates einen PCR-Testbefund, auf dem ersichtlich ist, dass Sie positiv auf das SARS-CoV-2-Virus getestet wurden. Wurde der Test in unserer Praxis durchgeführt liegt dieser vor und Sie müssen nichts vorlegen.

Das digitale Genesenenzertifikat hat eine Gültigkeit von 6 Monaten.

Genauere Informationen zum digitalen Genesenenzertifikat erhalten Sie auf den Informationsseiten der Europäischen Union .

Informationen zur Nutzung des digitalen Zertifikates mit der CovPass-App auf Ihrem Smartphone finden Sie auf der Herstellerseite.

Diese Seite haben wir zuletzt am 13.07.2021 überarbeitet.